Korruption verhindern und trotzdem global wettbewerbsfähig bleiben

Liest man die Nachrichten heutzutage, so wird der Eindruck erweckt, dass Korruption an der Tagesordnung ist. Es geht aber auch darum welche Handlungen, wenn auch legal, moralisch vertretbar sind und welche nicht. Besonders bei globaler Betrachtung unterschiedlicher internationaler Rahmenbedingungen und Vorschriften, stellt sich die Frage was in Ordnung ist und was nicht. Beispiele für Fehlverhalten oder fragwürdiges Handeln sind der Siemens Skandal, der VW Abgasskandal oder die Panama Papers.

Korruption ist überall da ein Problem, wo es um Entscheidungen geht, die dem Geschäft von Unternehmen weiterhelfen. In Ländern, wo die Korruption schon in der Verwaltung Gang und Gebe ist, wird es vergleichbar schwerer legal erfolgreich zu sein. Dies kann z.B. Baugenehmigungen, Fusionsgenehmigungen oder auch die Verschleierung von Straftaten betreffen.

In Deutschland gibt es eine Vielzahl an Richtlinien und Korruptionsberatern, die helfen Prozesse in  Unternehmen so zu etablieren, damit Sie Ihr Unternehmen schützen können. So beispielsweise dieses Heft zur Vermeidung von Korruption in der Verwaltung. Zudem veröffentlichen vor allem auch Großkonzerne wie Siemens und VW Leitfäden zur Korruptionsbekämpfung. Auch der Leitfaden zur Betrugsbekämpfung des Verein öffentlicher Banken (VOEB) ist ein hilfreiches Dokument um einen besseren Einblick in das Thema und die Umsetzung der Bekämpfung betrügerischer Handlungen in Finanzinstituten zu bekommen. Allerdings wird das Thema erst ernsthaft angegangen, sobald es die Öffentlichkeit erreicht hat und damit auch elementar rufschädigend wird. So bspw. beim Siemens Korruptionsskandal 2006 oder beim VW Abgasskandal 2015.

Je nach Größe und Komplexität Ihres Unternehmens stehen Sie auch unterschiedlichen Risiken gegenüber, deren Verhinderungsmaßnahmen anders implementiert werden müssen.

Ich freue mich über Ihre Anfrage:

Magnus von Kunhardt

Marketing und Vertrieb

: +49 171 3899982

: mkunhardt(at)riscreen.de

Typologien des Betruges am Beispiel von Finanzierungsdienstleistungen